Traden lernen - der richtige Einstiegspunkt

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Traden lernen - der richtig Einstiegspunkt

Traden lernen - der richtige Einstiegspunkt. Wenn Du Traden möchte kannst Du einfach auf Long oder Short setzten und hoffen, dass Du Gewinne machen wirst! Aber damit wirst Du schnell Dein Geld verlieren und auf jeden Fall nicht erfolgreich Traden. Bevor Du überhaupt einen Trade startest machst Du Dir erst einmal einen Überblick des Charts. Zeichne Dir am besten Linien ein und erstelle so einen Übersichts-Kanal. In dem Bild oben siehst Du das der DAX30 Langezeit einen aufwärts Trend hatte, dann kam das Sommerloch und es ist zu erkennen, dass der Trend zu der Zeit eher in Short Richtung unterwegs ist.

Traden lernen - der richtig Einstiegspunkt

Nachdem Du Dir Deine Linien im D1 Chart eingezeichnet hast, klickst Du auf die H1 (Stunden) Zeiteinheit. Falls Du es noch nicht weißt, jede Kerze im Chart ist immer die jeweilige Zeiteinheit, also bei H1 eine Kerze = 1 Stunde. Zeichne Dir hier waagerechte Linien ein, wo der Kurs angehalten ist oder wo Du sehen kannst, dass es hier öfters Mal einen Berührungspunkt gab. Siehe Bild oben. Mit diesen Linien weißt Du nun, wohin der Kurs sich bewegen kann und wann er sich wieder drehen könnte. So kannst Du Dein Setup planen und einen guten Einstiegspunkt für Deinen Trade finden.

Traden lernen - der richtig Einstiegspunkt

Jetzt wechselst Du in den 5 Minuten Chart indem Du auf die Zeiteinheit M5 klickst. Mit der Plus Taste auf der Tastatur kannst Du in den Chart hinein zoomen. Vergrößer so den Chart, dass Du in etwa 2-3 Tage sehen kannst. Oben Links findest Du einen Button mit einem F, klicke auf das Fibonacci und markiere den höchsten Punkt im Chart und ziehe dann mit der Maus auf den tiefsten Punkt, damit legst Du dir das Fibonacci an. Jetzt werden Dir die Einzelnen Retracements angezeigt, wonach die meisten Trader Traden. Siehe Bild oben. Nun hast Du Deine Vorbereitung im Chart fertiggestellt und Du solltest nun auch erkennen, in welche Richtung sich der Chart bewegt und wo Du auf Wiederstände oder Unterstützungen stoßen könntest.

Nutze Indikatoren im Metatrader 4 zum Traden

Traden lernen - der richtig Einstiegspunkt

Klicke oben im Metatrader 4 auf Navigator (gelbes Ordner Symbol mit einem Stern) suche hier den Indikator Admiral High-Low und ziehe ihn in den Chart rüber, bestätige mit OK. Solltest Du den Indikator nicht finden, so installiere dir die Metratrader 4 Suprem Edition. Nun wird Dir im Chart der niedrigste und höchste Punkt vom letzten Tag angezeigt. Das Gleiche machst Du mit dem Indikator Admiral Pivot, damit wird Dir eine grüne PP Linie im Chart angezeigt, sowie die L1 L2 L3 & S1 S2 S3 Lienen.

Nun hast Du Dir eine gute Basis geschaffen um Dir ein Setup zu überlegen. Im Bild oben als Beispiel siehst Du, dass am heutigen Tag der Kurs von der Linie 0.0 Retracement sich nach oben zum 23.6 Retracement gearbeitet hatte, dort prallte er kurz ab, stabilisierte sich und zog hoch zum 38,2 Retracement. Hier prallte er auch kurz ab stabilisierte sich und zog weiter in Richtung Long, prallte dann auch 2 Mal beim 61,8 & 76,4 Retracement ab und kam bis zur R2 Linie und dann zum Tages Hoch von Gestern, hier wurde der Kurs aufgehalten und fiel wieder zurück zum 38,2 Retracement und so weiter. Ich hoffe, dass Du dadurch erkennen kannst, wie wichtig es ist Linien und Indikatoren ein zu Zeichnen! Verwende die Linie für Deinen Einstiegspunkt, so dass Du bei Deinem Einstieg in den Trade genügend Luft hast bis Du auf eine Linie kommst und der Chart dort abprallt.

Warten auf den perfekten Trade Einstieg!

Traden lernen - der richtig Einstiegspunkt

Mein Tipp an Dich, such Dir einen geeigneten Punkt aus wo du starten möchtest, schaue dabei das es möglich ist ca. 10 - 20 Punkte zu gewinnen bevor der Chart auf eine Linie treffen könnte. Und warte warte warte! Wenn der Kurs nicht an Deine Linie kommt dann verzichte auf den Traden und suche nach einem neuen Einstiegspunkt für Deinen Trade und warte solange! 

Wenn der Kurs plötzlich eine schnelle Bewegung macht, springe niemals in den Chart hinein! Du kannst Mal glück haben aber in der Regel geht das schief, lass den Chart laufen! Es gibt immer wieder neue Möglichkeiten! In der Grafik oben habe ich Dir 3 rote Linien eingezeichnet. Der Kurs ging runter kam wieder hoch fiel wieder ab und startete erneut durch dort hätte man nach der zweiten Kerze einsteigen können, eingezeichnet mit dem grünen Pfeil. Der nächste Einstiegspunkt für Deinen Trade wäre dann bei der zweiten roten Linie. Aber immer erstmal warten und nicht einfach in die Bewegung hineinspringen. Ca. 1 bis 4 Kerzen im 5 Minuten Chart abwarten und wenn der Kurs dann nochmal durchkommt einsteigen denn dann ist man meistens auch gleich im Plus und rutsch gar nicht erst großartig ins Minus. 

Ein guter Einstiegspunkt ist immer aus der Korrektur heraus die Du aber wirklich abwarten musst! Und lass die Stop-Lost-Linie erstmal unten liegen, sobald Du ca. 300-400 PIPS im Plus bist kannst Du die Stop-Lost-Linie auf 100 PIPS ziehen und Du bist dann schon Mal Breakeven! Der Tipp muss nicht immer Funktionieren und pass auf, der Markt ist immer launisch! Angenommen Du bist mit 3 Kontrakten eingestiegen und bist schon mit 10 Punkten im Plus dann verkauf doch schon Mal 1 Kontrakt ab im DAX30 und lass die Stop-Lost-Linie bei Breakeven liegen. Bei 20 Punkten kannst Du wieder einen Kontrakt abverkaufen und dann die Stop-Lost-Linie auf 10 Punkte schieben. So hast Du Dir schon Mal 10€ + 20€ gesichert und wenn Du dann ausgestoppt wirst bekommst Du ja nochmal 10€ dazu, somit war der Trade erfolgreich und Du hast 40€ mitgenommen. Wenn Dir der Markt Geld bietet dann nehme es doch einfach mit und warte nicht auf die Millionen die eh nicht kommen werden.

Denke immer daran! Du kannst bei jedem Trade nur bestimmen wie viel Geld du verlieren willst, denn dort liegt Deine Stop-Lost-Linie die Du auch nie tiefer ziehst! Wie viel Geld Du gewinnen wirst das kannst Du nie wissen, deswegen nimm das Geld mit solange der Markt Dir es anbietet. Trader die gierig sind und immer das maximal haben wollen, werden entweder leer ausgehen oder sogar ein Minus verkraften müssen!

© Broschei.com All Rights Reserved.

Datenschutz Impressum

753 Gäste online